Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Marienkrankenhaus Soest

Telefon: 0 29 21 / 391 - 0

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5, 59494

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme

Telefon: 0 29 21 / 391 - 4213

Weitere Informationen

Hausärztlicher Notfalldienst

Riga-Ring 20, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 7 66 49

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 18 bis 22 Uhr
Mi, Fr 13 bis 22 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 8 bis 22 Uhr

  • Startseite
  • Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin

Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin

Die Anästhesistinnen und Anästhesisten betreuen die Patienten aller unserer operativen Fachbereiche, der Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Intensivstation sowie diejenigen, die sich einer Schmerztherapie unterziehen. Zusätzlich übernimmt die Klinik mit ihrem palliativmedizinischen Schwerpunkt die Versorgung der Patienten auf unserer Palliativstation. Auch für die Betreuung der hausinternen Notfälle steht das Anästhesie-Team zur Verfügung.

Schmerztherapie begleitet jede OP

Die moderne Anästhesie ist nicht nur für die bestmögliche medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten während der Operation, sondern auch für die Schmerztherapie in den Stunden und Tagen nach einem Eingriff zuständig. Die Schmerztherapie erfolgt über Katheter oder als allgemeine Medikamentengabe. Hierbei kommen unter anderem Schmerzmittel-Pumpen zum Einsatz, die der Patient bei Bedarf selbst steuern kann.

Konkrete medizinische Unterstützung bei akuten und chronischen Schmerzen

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin des Marienkrankenhauses Soest betreut sowohl Patientinnen und Patienten mit akuten als auch chronischen Schmerzen. Die moderne Schmerztherapie bietet zahlreiche Möglichkeiten, Medikamente, Verfahren und medizinische Geräte gezielt gegen den Schmerz einzusetzen. Je nach Krankheitsbild, Schmerzursache und Lokalisation kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. Das Spektrum reicht von kurzzeitiger Akutbehandlung über länger andauernde multimodale Schmerztherapie bis zu invasiven Schmerztherapien mit Implantationen von Elektroden zur Schmerzbehandlung. Je nach Bedarf wird die Therapie ambulant oder stationär durchgeführt. Da in der Schmerzklinik das gesamte Spektrum der Schmerztherapie umgesetzt werden kann, erhält jeder Patient individuell das am besten geeignete Verfahren.

Weitere Leistungen

Reise- und Tauchmedizin

Fernreisen sind keine Seltenheit mehr. Ist ein Auslandsaufenthalt geplant, ist es ratsam, sich im Vorfeld gut über Gesundheitsfragen und örtliche medizinische Gegebenheiten zu informieren. Dr. Matthias Giesel ist Experte für Reisemedizin sowie Taucherarzt (GTÜM) und berät Interessierte und bereitet Interessierte bei Bedarf medizinisch auf die Reise vor.

Einen Termin für eine reisemedizinische und/oder eine tauchmedizinische Beratung erfolgt nach vorheriger telefonischer Vereinbarung. Interessierte sollten ihren Impfausweis zur Beratung mitbringen. Zur besseren Planung der reisemedizinischen Beratung ist es empfehlenswert, zuvor den Fragebogen auszufüllen und die Antworten per E-Mail oder Fax zuzusenden. Wer Untersuchungsbefunde (Labor, EKG, etc.) zur Hand hat, kann diese ebenfalls zur Beratung mitbringen.

Reisemedizin

Häufige reisemedizinische Fragen sind: Brauche ich eine Malariaprophylaxe? Ist mein Impfstatus aktuell und ausreichend? Auch wenn eine Impfung in bestimmten Fällen sehr sinnvoll sein kann, wird häufig aus Angst und nicht immer rationalen Gründen überimpft. Die Mediziner am Marienkrankenhaus versuchen, die Empfehlungen auf ein vernünftiges Mindestmaß einzuschränken.

Die reisemedizinische Vorbereitung im Marienkrankenhaus Soest umfasst:

  • Aufklärung über länderspezifischen Besonderheiten
  • Beratung und Aktualisierung des Impfstatus
  • Beratung zur Malariaprophylaxe (inklusive Rezept)
  • Besonderheiten des Höhentrekkings
  • Hilfestellung bei der Planung von Expeditionen und Langzeitaufenthalten
  • Empfehlung zur Reiseapotheke
  • Besonderheiten bei Reisen mit Vorerkrankungen
  • Besonderheiten bei Reisen mit Kindern
  • Durchführung von Impfungen (inklusive Gelbfieber)

Tauchmedizin

Das Tauchen hat sich mittlerweile zum Breitensport entwickelt. Während die Tauchausbildung vor zehn Jahren noch in Tauchsportvereinen stattfand und mehrere Monate dauerte, ist sie heute eine meist kurze Angelegenheit, die bei professionellen Tauchlehrern zwischen vier bis fünf Tagen oder nur wenige Wochen dauert. Diese kurze Ausbildungszeit bedeutet für den Tauchanfänger eine kurze Gewöhnungsphase an die Unterwasserwelt und die damit verbundenen Belastungen für den Körper, bevor in größere Tiefen getaucht wird. Um trotzdem ein sicheres Taucherlebnis zu haben, muss man sich einer gründlichen Tauchtauglichkeitsuntersuchung unterziehen.

Eine gültige Untersuchung ist nicht nur eine Verpflichtung für jeden Taucher (auch im Ausland), sondern sollte auch als Gelegenheit zur medizinischen Vorsorge gesehen werden. Die in Deutschland federführende Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) e.V. gibt klare Richtlinien für die Untersuchung heraus. Diese Untersuchung sollte alle drei Jahre bei Tauchern unter 40 Jahren und jedes Jahr bei Tauchern über 40 Jahren erfolgen.

Die Tauchmedizinischen Beratung im Marienkrankenhaus Soest umfasst je nach persönlichem Risiko:

  • Tauchtauglichkeitsuntersuchungen (GTÜM Standard)
  • Lungenfunktionstest, Labor und EKG
  • Belastungs- EKG
  • Beratung zur Tauchunfallprophylaxe
  • Beratung zum weiteren Tauchverhalten nach Tauchunfall
  • Beratung zu konservativem Tauchen (Low-Bubble Diving)
  • Shunttest (Bubble Test)
  • PFO Screening (TEE – transösophageale Echokardiographie)

Dr. Dr. Peter Lierz M. Sc.

Chefarzt

Für Sie da

rund um die Operation

Wer zu einer geplanten Operation ins Marienkrankenhaus Soest kommt, wird in der Regel einen Tag vor dem Termin aufgenommen. Zeit, um mit dem Anästhesisten über die Narkose zu sprechen sowie die für den Eingriff notwendigen Blutuntersuchungen und das EKG durchzuführen. Zudem haben die Patienten Gelegenheit, sich mit den Mitarbeitenden, der Station und den Räumlichkeiten vertraut zu machen.

Weiterlesen …

Schmerzklinik

Im Dachgeschoss des Marienkrankenhauses befindet sich unsere Schmerzklinik. Hier führen wir Kompetenzen aus verschiedenen Fachrichtungen (Medizin, Physiotherapie, Psychologie …) zusammen, um unseren Patientinnen und Patienten, die an chronischen Schmerzen leiden, ein umfassendes Bündel an Unterstützung zu geben. In der Schmerzklinik haben wir bewusst eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, in die wir die Patienten-Zimmer und Therapie-Räume integriert haben.

Weiterlesen …

Kontaktinformationen

Ärztliche Leitung

Dr. Dr. Peter Lierz M. Sc.

Facharzt für Anästhesiologie

Kontakt Anästhesiologie

Sekretariat
Frau Schöneberg

T: 0 29 21 / 391 - 24 50
F: 0 29 21 / 391 - 25 49

Sprechzeiten
8 bis 16 Uhr

Intensivstation
T: 0 29 21 / 391 - 50 10

Schmerzklinik
T: 0 29 21 / 391 - 24 87

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
8 bis 15 Uhr

So finden Sie uns

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5

59494 Soest