Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Marienkrankenhaus Soest

Telefon: 0 29 21 / 391 - 0

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5, 59494

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme

Telefon: 0 29 21 / 391 - 4213

Weitere Informationen

Hausärztlicher Notfalldienst

Riga-Ring 20, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 7 66 49

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 18 bis 22 Uhr
Mi, Fr 13 bis 22 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 8 bis 22 Uhr

Rund um die Operation für Sie da

Vor der Operation
Wer zu einer geplanten Operation ins Marienkrankenhaus Soest kommt, wird in der Regel einen Tag vor dem Termin aufgenommen. Zeit, um mit dem Anästhesisten über die Narkose zu sprechen sowie die für den Eingriff notwendigen Blutuntersuchungen und das EKG durchzuführen. Zudem haben die Patientinnen und Patienten Gelegenheit, sich mit den Mitarbeitenden, der Station und den Räumlichkeiten vertraut zu machen.

Während der Operation
Am Tag der Operation erhalten die Patientinnen und Patienten morgens ein Beruhigungsmittel und werden dann von Mitarbeitern der Station zum OP begleitet. In Empfang nimmt sie das Anästhesie-Team, bestehend aus Anästhesist und Anästhesiepflegekräften. Im Narkoseeinleitungsraum beginnen die Mitarbeitenden mit den praktischen Vorbereitungen für die bevorstehende Narkose.

Ist eine Vollnarkose vorgesehen, erfolgt die eigentliche Einleitung der Narkose durch Medikamentengabe in die Vene. Innerhalb weniger Sekunden schläft der Patient ein. Kurz danach setzt auch Ihre Atmung aus. Ein Moment, auf den der Anästhesist gut vorbereitet ist. Mit Hilfe eines Beatmungsbeutels prüft der Arzt, ob sich der Patient gut beatmen lässt. Ist dies der Fall, wird eine Kehlkopfmaske oder ein Endotrachealtubus eingeführt und er wird an das Beatmungsgerät angeschlossen. Der Anästhesist nimmt nun alle wichtigen Einstellungen wie Beatmungsdruck, Beatmungsfrequenz, Atemgaszusammensetzung und Narkosegaskonzentration vor.

Grundsätzlich gilt bei jeder Form der Anästhesie: Während der gesamten Operation und darüber hinaus ist der Narkosearzt beim Patienten. Zu jedem Zeitpunkt steuert er die Beatmung und überwacht wichtige Vitalfunktionen wie Herzfrequenz und Blutdruck.

Nach der Operation
Nach der Operation werden die Patientinnen und Patienten im Aufwachraum intensiv überwacht, bei größeren Eingriffen erfolgt zudem eine weitere Kontrolle auf der hochmodernen Intensivstation. Nach der intensiven Überwachung kommen die Patienten wieder auf ihr Zimmer. Bis zur Entlassung werden sie vom Stationsarzt betreut. In regelmäßigen Oberarzt- und Chefarzt-Visiten wird der Therapieverlauf intensiv überwacht und begleitet sowie mit den Patientinnen und Patienten besprochen.

Kontaktinformationen

Ärztliche Leitung

Dr. Dr. Peter Lierz M. Sc.

Facharzt für Anästhesiologie

Kontakt Anästhesiologie

Sekretariat
Frau Schöneberg

T: 0 29 21 / 391 - 24 50
F: 0 29 21 / 391 - 25 49

Sprechzeiten
8 bis 16 Uhr

Intensivstation
T: 0 29 21 / 391 - 50 10

Schmerzklinik
T: 0 29 21 / 391 - 24 87

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
8 bis 15 Uhr

So finden Sie uns

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5

59494 Soest