Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Marienkrankenhaus Soest

Telefon: 0 29 21 / 391 - 0

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5, 59494 Soest

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme

Telefon: 0 29 21 / 391 - 4213

Weitere Informationen

Hausärztlicher Notfalldienst

Riga-Ring 20, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 7 66 49

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 18 bis 22 Uhr
Mi, Fr 13 bis 22 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 8 bis 22 Uhr

Pflege

Pflegeexperten für Diabetespatienten

Pflegeexperten* für Diabetespatienten* sind im Fachbereich Diabetologie und konsiliarische bei der Mitbetreuung von Patientinnen und Patienten aller anderen Fachabteilungen tätig.

Was können die Pflege-Experten für mich tun?

Nach aktuellem Stand medizinisch - diabetologischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse werden Menschen mit Diabetes mellitus und deren Zugehörige entsprechend der individuellen Lebenswelt von den Pflegeexperten* für Diabetespatienten* begleitet.

Weiterhin tragen die Pflegeexperten* für Dibetespatienten* bei ...

  • zur Patientensicherheit, durch Begleitung der adäquaten Umsetzung der ärztlich angeordneten Therapie.
  • zum Erhalt und Förderung der Selbständigkeit und Therapieadhärenz.
  • zur Sicherstellung der diabetesspezifischen pflegerischen Versorgung im Kontext von Wundmanagement und weiteren Folgeerkrankungen.

Wobei unterstützen die Pflege-Experten

Pflegerische Aufgabengebiete und Fachaufgabengebiete:

  • Übernahme der pflegerisch diabetologischen Anamnese bezüglich der Bewertung der individuellen Komplexität des Menschen mit Diabetes mellitus in Bezug auf z.B. Diabetestherapie, Multimorbidität, Versorgungsqualität und persönliche Lebensumstände.
  • Empfehlung von Heil- und Hilfsmitteln für die Versorgung von Menschen mit Diabetes mellitus unter Berücksichtigung der Praktikabilität.
  • Unterstützung des Selbstmanagements, Überprüfung psychosomatischer Fertigkeiten im Umgang mit diabetesspezifischen Hilfsmitteln.
  • Anleitung mit diabetesspezifischen Hilfsmitten.
  • Begleitung der adäquaten Umsetzung der ärztlich angeordneten Therapie.
  • Anleitung der Patienten mit Diabetes bei der Dokumentation der therapeutischen Maßnahmen.
  • Erkennung von diabetesspezifischen Notfallsituationen und adäquates Handeln.
  • Eigenständige Durchführung individualisierter Beratungen und Anleitung unter Beachtung aktueller Leitlinien und evidenzbasierter Daten.
  • Sicherstellung der diabetesspezifischen pflegerischen Versorgung im Kontext von Wundmanagement und weiteren Folgeerkrankungen:
    • Die pflegerische Fußinspektion auf Ulcerationen, Nagel- und/oder Hautmykosen.
    • Leitliniengerechtes Screening auf Risikofaktoren (diabetische Neuropathie und/oder periphere arterielle Verschlusskrankheit).

Weiterleitung pflegerisch und therapeutisch relevanter Informationen, Dokumentation und Durchführung  pflegerelevanter Maßnahmen (Bsp. Lagerung des Patienten, um Komplikationen wie Druckulzerationen zu vermeiden, Hautpflege u.a.).