Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Marienkrankenhaus Soest

Telefon: 0 29 21 / 391 - 0

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5, 59494 Soest

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme

Telefon: 0 29 21 / 391 - 4213

Weitere Informationen

Hausärztlicher Notfalldienst

Riga-Ring 20, 59494 Soest
Telefon: 0 29 21 / 7 66 49

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 18 bis 22 Uhr
Mi, Fr 13 bis 22 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 8 bis 22 Uhr

Pflege

Pflegeexperten für Atmung und Beatmungspatienten

Im Marienkrankenhaus Soest steht Patientinnen und Patienten mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen spezialisierte medizinische und pflegerische Unterstützung zur Verfügung.
Hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Pflege unterstützen insbesondere Patientinnen und Patienten, bei denen das (selbständigen) Atmen eingeschränkt ist.

Hierbei handelt es sich um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Abschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Intensivpflege, die sich zu Pflegeexperten für Atmung und Beatmungspatienten (Atmungstherapeuten) weitergebildet haben. Die differenzierte Ausbildung ermöglicht den Pflegeexperten, Patientinnen und Patienten mit schweren Atemwegs- und Lungenerkrankungen sehr gezielt konkrete Hilfestellungen zu geben. Dieses hochspezialisierte Wissen kommt hauptsächlich Patientinnen und Patienten aus unseren Klinken der Pneumologie, Thoraxchirurgie und des Weanings zugute. Insbesondere die Entwöhnung von einer Beatmungsmaschine erfordert sehr konsequente Unterstützung durch dieses hochqualifizierten Pflegeexperten. Ebenso besteht nach einer Lungenoperation Handlungsbedarf, um die physiologische Atmung wieder zu optimieren. Im medizinischen Gesamtkonzept der Behandlung von ernsthaften Atemwegserkrankungen hat sich dieses im Marienkrankenhaus als ein wichtiger Baustein erwiesen, um die Therapie – und das Wohl des Patienten - positiv zu beeinflussen.

Was können die Pflege-Experten für mich tun?

Der/ die Pflegeexperte/in für Atmung und Beatmungspatienten berät und behandelt Patientinnen und Patienten mit pulmonolgischen Krankheitsbildern und/oder resp. Einschränkungen und Problemen.

Einsatzbereiche:
Intensivstation, Weaningbereich, Fachabteilung Thoraxchirurgie, Fachabteilung Pulmonologie

Wobei unterstützen die Pflege-Experten

Aufgaben und Verantwortungen:

  • Aerosoltherapie: Einstellung der Medikation nach RS mit dem zuständigen Oberarzt
  • Aerosoltherapie: Kontrolle der korrekten Einnahme, sowie Compliance des Patienten, ggf. Hilfsmittel einsetzen
  • Unterstützung bei der Entwicklung eigener Kraftreserven
  • Anleitung von Asthma Patienten nach Standard
  • Atemphysiotherapeutische Unterstützung durch geeignete Hilfsmittel, inkl. Verordnung
  • Atemphysiotherapeutische Unterstützung nach Vorgabe der „Empfehlung  Atemphysiotherapie DGP“
  • Beatmungsentwöhnung nach Vorgabe der “ ILF“
  • Behandlung und Anleitung von Verhaltensweisen bei den Erkrankungen VCD, Sinusitis und Bronchiektasen nach Standard

  • Durchführung, Sichtung und Interpretation von Blutgasanalysen
  • Bronchoskopie: Durchführung unter Supervision, sowie Assistenz
  • Belastungstest durchführen
  • COPD Patientenanleitung nach Standard
  • Erkennen von resp. Komplikationen und Einleitung spezifischer Maßnahmen
  • Begleitung auch mehrerer Patienten gleichzeitig durch ein Gruppenangebot nach Standard möglich
  • High Flow Therapie (Einleitung, Kontrolle und Anpassung, sowie Absetzen oder Verordnen)
  • Inhalationstherapie (Anpassung der Inhalationseinheit, sowie des Aerosols nach OÄ Rücksprache)
  • Invasive Heimbeatmung (Einstellung und Kontrolle, sowie Überleitungsmanagement bei einer Verlegung in eine Beatmungs WG/ 24 Std. Pflege)
  • Kraft und Ausdauertraining via Moto med
  • NIV Einstellung nach Standard
  • Mitarbeiterunterweisungen
  • Patienten- und Angehörigenanleitung
  • PleurX Versorgung nach Standard
  • Präoperative Patientenversorgung CGT, nach Anordnung
  • Postoperative Patientenversorgung CGT, nach Anordnung
  • Sauerstoffberatung und Anleitung im Umgang
  • Sauerstofftitration nach Standard
  • Sauerstoffverordnung
  • Sekretmanagement
  • Spirometrie
  • Thoraxdrainagenmanagement
  • Trachealkanülenmanagement (Auswahl der geeigneten Kanüle, Kanülenwechsel, Patientenanleitung , sowie Anleitung der Folgepflegekraft, Kanülenpflege)