Plastische, Ästhetische Hand- & Wiederherstellungschirurgie

„Es gibt viele Wege, ein medizinisches Problem zu lösen. Ich wähle das Bestmögliche für mehr Lebensqualität des Patienten aus.“ Dr. Denis Simunec

Nach schweren (Unfall-)Verletzungen, Tumorerkrankungen, störenden Vernarbungen nach stattgehabten Operationen oder Verbrennungen, starker Gewichtsabnahme, bei Fehlbildungen, massiven Wundheilungsstörungen und Entzündungen ist häufig ein chirurgischer Spezialist gefragt.

Im Marienkrankenhaus Soest steht den Patienten ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie für solche besonderen Problemstellungen zur Verfügung. Dr. Simunec ist Vorreiter im Bereich der Fettstammzelltherapie: Er hat als erster Mediziner weltweit mit dem QG-Verfahren mesenchymale Fettstammzellen in Kniegelenke gespritzt.

Was uns wichtig ist

Ziel der Plastischen, Ästhetischen, Hand- & Wiederherstellungschirurgie ist, die Funktionalität des betroffenen Organs oder Körperteils wiederherzustellen oder zu erhalten. Das ist beispielsweise bei Operationen im Gesicht oder der Hand besonders wichtig. Zudem ermöglicht das Spezialgebiet der Chirurgie den Patienten auch mehr Lebensqualität.

 

Online-Sprechstunde

Online Sprechstunde - während und nach der Corona-Zeit: Patienten mit (entzündeten) Wunden, Gesundheitsproblemen der Hand oder tumorverdächtigen Veränderungen können die Online-Sprechstunde jetzt und künftig nutzen.

Die Gesundheitsversorgung konzentriert sich derzeit auf die COVID-19-Pandemie. Aber natürlich müssen auch Patienten mit anderen dringenden Beschwerden im Blick behalten werden – am besten so, dass das Corona-Ansteckungsrisiko möglichst klein ist. Eine Möglichkeit dazu bieten unsere Online-Sprechstunden. Patienten mit (entzündeten) Wunden, Gesundheitsproblemen an der Hand oder tumorverdächtigen Gewebeveränderungen die erste virtuelle Sprechstunde  nutzen. Der Arzt entscheidet anhand des live gesendeten Videobildes und der Schilderung der Symptome, ob der Patient sich umgehend behandeln lassen sollte oder ob eine Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist. Die Begutachtung ist zum Beispiel bei Patienten mit chronischen Wunden wichtig, um ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig zu erkennen und aufhalten zu können. 

Vor der Online-Sprechstunde müssen – wie bei einem Termin für eine „echte“ Sprechstunde – einige Formalitäten mit dem Patienten abgeklärt werden. Liegen Einverständniserklärung, Personalienbogen und eine Überweisung vor, bekommt der Patient einen Termin für seinen virtuellen Arztbesuch. Per E-Mail oder SMS erhält er seinen Einwahllink für die Videoübertragung. Beim Klick darauf sieht er den Arzt im Marienkrankenhaus und der Arzt sieht den Patienten. In der Online-Sprechstunde erläutert der Arzt dem Patienten am Bildschirm die weitere Behandlung.

Bei Bedarf können sich Patienten telefonisch im Marienkrankenhaus unter der Telefonnummer 02921/391-7645 melden. Die Videosprechstunde wird als festes Angebot (auch nach der Corona-Situation) bestehen bleiben. Auch im Bereich der Ästhetischen Chirurgie wird die Online-Sprechstunde angeboten. Sie können sich gern für einen Termin vormerken lassen.