23-08-2021 Online-Vortrag zum Thema Kniearthrose

Der neue Chefarzt am Marienkrankenhaus nimmt den Kniegelenkverschleiß in den Blick. Der kompakten Online-Vortrag wird am 26. August ab 18 Uhr im Internet ausgestrahlt.

Was kann moderne Medizin tun, wenn der Gelenkverschleiß im Knie fortgeschritten ist und am Ende jeder Schritt schmerzt? Über Behandlungsmöglichkeiten der Kniearthrose referiert Privat-Dozent Dr. Matthias Klotz. Der neue Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Marienkrankenhauseses Soest hat einen kompakten Online-Vortrag vorbereitet, der am 26. August ab 18 Uhr im Internet ausgestrahlt wird. Alle Interessierten können bei der „Abendvisite Online“ das neue Gesicht im Marienkrankenhaus kennenlernen und sich unverbindlich über die Erkrankung, die immerhin 60 Prozent der über 60-Jährigen betrifft, informieren.

„Die Kniearthrose ist eine der weitverbreitetsten Gelenkerkrankungen im höheren Lebensalter“, bestätigt Privat-Dozent Dr. Matthias Klotz.  Das eigentliche „Verschleißteil“ ist hierbei der Knorpel auf den Knochen der Kniegelenkenden. Die fünf Millimeter dicke Knorpelschicht im Knie ist wichtig als Stoßdämpfer und Puffer. Im Laufe der Jahre nutzt sich diese Knorpelschicht ab. Wenn sie fehlt, ist der Knochen schutzlos und nimmt im Laufe der Zeit ebenfalls Schaden. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren sind strukturelle Veränderungen im Kniegelenk erkennbar.

Anfänglich macht sich die Kniearthrose bemerkbar, wenn die Betroffenen nach einer Ruhepause wieder in Bewegung kommen. Auch bei hoher oder lang andauernder Belastung treten Schmerzen auf. Später ist der Schmerz auch ohne Belastung und ohne Bewegung allgegenwärtig. Entzündungsprozesse begleiten das geschädigte Knie – es schwillt an oder gibt Knirschgeräusche von sich.

Welche Therapie empfehlenswert ist, hängt vom Stadium der Erkrankung und persönlicher Voraussetzungen des Patienten ab. Die Behandlungsmaßnahmen reichen von einer Umstellung auf eine gesunde Lebensweise über Physiotherapie und medikamentöse Behandlung bis hin zur Operation. Über diese und weitere Behandlungsmethoden gibt Privat-Dozent Dr. Matthias Klotz in seinem Vortrag einen Überblick. Für viele Patienteninnen und Patienten steht am Ende die schwierige Entscheidung, ob ein künstlicher Kniegelenkersatz (Knieendoprothese) für sie infrage kommt. Der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie klärt in seinem Vortrag über die Möglichkeiten, die moderne Knieendoprothesen bieten, ausführlich auf. „Es ist wichtig, gut informierte Patientinnen und Patienten zu haben, denn letztlich geht um ihre Gesundheit“, betont der Mediziner und lädt herzlich zur „Abendvisite Online“ ein.

Empfangen können alle Interessierten die „Abendvisite Online“ überall dort, wo es einen Internetzugang gibt. Die Teilnahme ist ganz unkompliziert möglich: Ab 18 Uhr steht der Vortrag am Donnerstag, 26. August, auf dem Youtube-Kanal des Hospitalverbundes (www.youtube.com/Hospitalverbund) oder unter abendvisite.hospitalverbund.online zur Verfügung

Hintergrund zur Abendvisite Online:
Bei der Abendvisite Online, stellen Ärztinnen und Ärzte aus dem Katholischen Hospitalverbund Hellweg regelmäßig medizinische Themen vor. Meistens geht es dabei um Erkrankungen, die viele Menschen betreffen – wie diesmal die Kniearthrose.

Das gesamte Programm für das 2. Halbjahr finden Interessierte im Internet unter abendvisite.hospitalverbund.online. (Hinweis: auf keinen Fall das sonst übliche „www“ davor eingeben.) Auf dieser Internetplattform wird der Online-Beitrag archiviert und kann auch später jederzeit abgerufen werden.