09-07-2021 Chefarztwechsel in der Orthopädie

Der Sommer 2021 bringt im Marienkrankenhaus Soest einen großen Wechsel in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie mit sich. Nach fast 30 Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit für die Patientinnen und Patienten verabschiedet sich Dr. Thomas Schockenhoff in den Ruhestand. In seine Nachfolge tritt Priv.-Doz. Dr. Matthias Klotz, als Facharzt für Orthopädie und Traumatologie ein hervorragend aufgestellter Spezialist für diese Position.

Priv.-Doz. Dr. Matthias Klotz wechselt aus seiner jetzigen Position als Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Traumatologie des Kepler Universitätsklinikums Linz (Österreich) nach Soest, die Region seiner alten Heimat.

Nach seinem Studium in Ulm, Sydney und Zürich und beruflichen Stationen zunächst in Aachen, Heidelberg und Ludwigshafen war er Oberarzt an der Uni-Klinik in Heidelberg, bis er 2018 nach Linz wechselte. „Ich freue mich wirklich sehr auf die Tätigkeit im Marienkrankenhaus“, sagt der künftige Chefarzt. In der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sieht er allerbeste Voraussetzungen für die Fortsetzung der Patientenversorgung im Rahmen des bisherigen Leistungsspektrums sowie  des zertifizierten Endoprothetikzentrums. Weitere Spezialisierungen, die er mitbringt, sind die Fuß- und Sprunggelenkschirurgie sowie die Korrektur angeborener und erworbener Deformitäten. Zudem ist er Spezialist für Kinderorthopädie.

Der Fokus seiner Tätigkeit wird zunächst in der Fortführung des großen Leistungsspektrums der Klinik liegen, welches sich in den vergangenen Jahren insbesondere in den Bereichen der minimal-invasiven Endoprothetik, der Sportorthopädie und -Traumatologie sowie der Akut- und Alterstraumatologie erstreckt hat.

„Für den Aufbau und die Entwicklung dieses vielfältigen Spektrums in einem tollen Team sagen wir unserem scheidenden Chefarzt Dr. Schockenhoff einen riesigen Dank“, so Geschäftsführer Christian Larisch und der Kaufm. Direktor Tobias Franke. „Er zeichnet sich aus als ausgezeichneter Arzt und absolut zugewandter Mensch. Und für unser Marienkrankenhaus schlägt sein Herz absolut.“ Kolleginnen und Kollegen sowie zahlreiche Patienten begleiten den Wechsel von Dr. „Schocki“ mit den allerbesten Wünschen für seinen Ruhestand.